KSÖ am 15. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen

Projekt INDUCE

Als Konsortialpartner im Projekt INDUCE* befasst sich das KSÖ seit einem Jahr mit der Entwicklung diversitätssensibler Cyber-Übungen. Ziel des Projekts ist es, die Cyberresilienz der breiten Bevölkerung Österreichs zu stärken. Die bewährten Formate von Cyber-Planspielen oder Cyber Ranges, deren namhaftes Beispiel das KSÖ Cybersecurity Planspiel darstellt, sollten nunmehr nicht nur für die kritische Infrastruktur oder Behörden, sondern auch für technikferne und diverse Zielgruppen angeboten werden.

„Cybersecurity meets Equity“

Wie die Arbeiten im Konsortium vorangehen und welche ersten Ergebnisse zu verzeichnen sind, wurde am 21. April 2022 von KSÖ und Fachhochschule Oberösterreich am diesjährigen 15. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen auf dem Campus Villach der FH Kärnten präsentiert. Das vorgestellte Projekt wird vom Austrian Institut of Technologie geleitet, weitere Partner*innen sind Infraprotect (Gesellschaft für Risikoanalyse, Notfall und Krisenmanagement) und Cyber Security Austria. Der Fokus des Vortrags lag auf der Methodologie der Analyse von Cyber-Spielen im Hinblick auf Diversitätsdimensionen und Chancengerechtigkeit.

„Creating Impact“

Das Motto des diesjährigen Forschungsforums „Creating Impact – gemeinsam wirksam werden“ macht auf die Wichtigkeit von Kooperationen aufmerksam, die einerseits auch Non-Research-Organisationen einbeziehen, andererseits überregional oder generationenübergreifend wirken. So wird der Impact von Forschungsprojekten verstärkt und nachhaltig lösungsorientiert gestaltet.

Die Präsentation des Projekts INDUCE fand im Themenblock „Cross-border Cooperations“ statt, in dem der Mehrwert grenzüberschreitender Projektpartnerschaften besonders hervorgehoben wurde. Dies trifft nämlich vollkommen auf das INDUCE-Konsortium zu, in dem sich Wissenschaftler*innen, IT-Spezialist*innen, Unternehmer*innen und Netzwerker*innen zusammenfanden, um die Digitalisierung in Österreich gerechter mitzugestalten.

Gesellschaftliche Relevanz von Projektkooperationen

Am Forschungsforum wurden über 80 Konferenzbeiträge präsentiert, entsprechend breitgefächert zeigte sich das Themenspektrum: Digitalisierung, New Work, Gesundheitswesen, Klimawandel, Green Tech oder Kreislaufwirtschaft. Im politischen Teil der Veranstaltung waren Bundesminister Martin Polascheck und Landeshauptmann Peter Kaiser zu Gast.

Ausblick

Mit der Teilnahme am Forschungsforum der Fachhochschulen konnte das KSÖ von einem regen Austausch in der Forschungs-Community profitieren und viele neue Einblicke in die Zukunftsthemen gewinnen. Die Resonanz des Publikums auf die Präsentation des INDUCE-Projekts bestätigte die Bedeutsamkeit des Forschungsvorhabens und zeigte uns weitere Perspektiven auf Lösungsansätze für eine chancengerechte digitale Zukunft.

*Das Projekt INDUCE wird aus Mitteln der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung finanziert. Die Abwicklung des Förderungsprogramms Laura Bassi 4.0 erfolgt durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW).



Downloads zu diesem Beitrag