Sommernachtskonzert 2024 der LandespolizeidirektionVorstellung „Polizist des Jahres 2023“

Am Dienstag, den 11. Juni 2024 fand im Casineum am See in Velden/WS wieder ein schwungvolles Konzert, gestaltet von der Polizeimusik und dem Polizeichor Kärnten statt. Das Konzert bildete zugleich den würdigen Rahmen, um den Polizisten des Jahres 2023 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wie immer, wenn die Polizeimusik unter Kapellmeister Martin Irrasch aufspielt, erwartete die Besucherinnen und Besucher auch an diesem Abend ein wahrer Ohrenschmaus. Zu hören gab es Stücke wie "Olympic Fanfare And Theme" von James Curnow, "Nothing’s Gonna Change My Love For You" von Gerry Goffin und Michael Masser sowie das Medley "Udo Jürgens Live", arrangiert von Kurt Gäble. Der Polizeichor unter der Leitung von Ernst Pollheimer spannte den musikalischen Bogen unter anderem mit "Count On Me" und "Hollabam-Schnaßn" von international bis kärntnerisch.

Polizist des Jahres
Der Höhepunkt des Abends war die Vorstellung des Polizisten des Jahres 2023. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Gruppeninspektor Wolfgang Marschnig der Polizeiinspektion St. Veit an der Glan. Er ist seit 33 Jahren im Exekutivdienst und seit 13 Jahren als Spurensicherungsbeamter tätig. Als Mitglied des Koordinierten Kriminaldienstes konnte er zahlreiche Delikte, vor allem aber Serien klären. In seinen Personalunterlagen finden sich Belobungszeugnisse anlässlich der Klärung von Einbruchsdiebstählen, bewaffneten Raubüberfällen und der Ausforschung eines professionellen Geldfälschers. Im Jahr 2023 wurden von GrInsp Marschnig insgesamt 63 zum Teil äußerst umfangreiche Strafrechtsdelikte führend bearbeitet und bis dato 29 davon geklärt. In 19 dieser Fälle hat er gleich selbst die Spurensicherung übernommen – und dies zusätzlich zu den weiteren Ermittlungstätigkeiten. GrInsp Marschnig ist ein absoluter „Teamplayer“, der immer wieder Bedienstete in seine Ermittlungstätigkeiten einbindet und, unter der Prämisse möglichst viele Delikte aufzuklären, mit Bediensteten aus dem gesamten Bundesgebiet zusammenarbeitet. Im Kollegenkreis wird (durchaus zu Recht) gemunkelt, dass der Vollblutkriminalist selbst beim Jause kaufen mit einem „neuen“ Akt zurückkommt – dies deswegen, da GrInsp Marschnig im Jahre 2020 im Zuge einer Versorgungsfahrt den „verdächtigen“ Insassen eines Pkws kontrollierte und dabei Suchtmittel und Bargeld sicherstellte und schließlich – unterstützt durch weitere Streifen – den Beschuldigten festnehmen konnte. Auch heuer beteiligte sich das „Kompetenzzentrum Sicheres Österreich“ (KSÖ) an der Auszeichnung. Wirtschaftskammerpräsident und KSÖ-Kärnten-Vizepräsident Mag. Jürgen Mandl überreichte dem
Preisträger eine Geldbelohnung.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner