„Drohnen – Sicherheit oder Bedrohung von oben?“

Unter dem interessanten Veranstaltungstitel „Drohnen – Sicherheit oder Bedrohung von oben?“ waren bei der Diskussionsveranstaltung des Sicherheitsforum Digitale Wirtschaft am 28. Juni 2022 drei Vortragende geladen, um das Thema von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten. Chefinspektor Wolfgang Schwarz, Abteilung II/2 Einsatzangelegenheiten ging in seinem Impulsvortrag auf polizeiliche Drohneneinsätze im Bereich des BMI ein und Kontrollinspektor Peter Geisendorfer gab Einblicke in UAV-Einsätze des EKO Cobra sowie in die Drohnenabwehr. Die rechtlichen Voraussetzungen und rechtliche Vorgaben beim Einsatz von Drohnen legte Lukas Grabner von der Austro Control dar.

Der Zweck des polizeilichen Drohnen-Einsatzes ist entscheidend, um beurteilen zu können, welche Rechtsgrundlage anzuwenden ist. Denn je nach Einsatzzweck können unterschiedliche rechtliche Vorgaben gelten. Wo und welche Drohnenmodelle im Bereich der Landespolizeidirektionen im Einsatz sind und wie viele Einsatzflüge im letzten Jahr durchgeführt wurden, konnten die Forumsteilnehmer:innen mit Chefinspektor Schwarz diskutieren. Kontrollinspektor Geisendorfer ging auf die unterschiedlichen Einsatzgebiete von Drohnen, dem Einsatz vom Boston Dynamics Hund oder über auf die Drohnen Abwehr in der Diskussion ein. Im Bereich der unbemannten Luftfahrt sind nationale und unionsrechtliche Regularien zu beachten. Die unionsrechtlichen Regulative, welche seit 31.12.2019 in den EU-Mitgliedsstaaten gültig sind, vereinheitlichen auf EU-Ebene die Rahmenbedingungen wie unbemannte Luftfahrzeuge betrieben werden können, erläuterte Lukas Grabner unter anderem in seinem Impulsvortrag.